Donnerstag, 21. September 2017

ReFashion mit Verspätung - Plisseerock

Ähm ja... mein heutiger Blogpost hätte vor 2 Wochen als Septemberbeitrag zur Aktion ReFashion - neue alte Lieblingsstücke online gehen sollen. Da ich aber im Real Life voll beschäftigt und zudem gesundheitlich sehr angeschlagen war, konnte ich meinen eigenen Termin nicht halten. 

Aber zum Glück geht davon ja die Welt nicht unter und ich kann euch meinen Beitrag heute eben mit Verspätung zeigen.
Den Anfang machen dafür heute die Beiträge von Marina und Verena, die ich bisher nur auf Instagram geteilt hatte.
Marina (@marlin___) hat sich gleich ein ganzes Outfit genäht: Ein Jeansrock aus einer Jeans und eine Bluse wurde zum passenden Top.

Verena (@vren.i.naeht) hat eine Sommerhose genäht und dazu als liebevolle Details ein altes Hemd verwertet.
Ich shoppe ja wirklich nur noch selten und dann auch ausgesuchte Teile. Im Fall des Plisseerocks bin ich da mal wieder total in die Falle getappt. Im Sale für 10 Euro konnte ich auch darüber hinweg sehen, dass ich nur rein passe, wenn ich einfach nicht mehr atme. Ist ja auch durchaus realistisch, dass ich wegen einem 10-Euro-Glitzer-Punkte-Rock meinen Taillenumfang um einige Zentimeter reduziere - NICHT! Darum hing der Rock im Schrank trotz Punkten und Glitzer.
Vorher - Nachher
Ursprünglich wurde der Rock hinten mit einem Reißverschluss geschlossen und hatte einen Formbund. Da der ja so garnicht meiner Form entsprach, habe ich den Reißverschluss samt Bund rausgetrennt. Dabei haben sich der Plisseerock und der Futterrock quasi schon von alleine getrennt. Da das Futter sowieso aus 100 % Polyester bestand, kam mir die Idee ein anderes Futter einzunähen. Der Stoff mit den silbernen Punkten ist ein zarter Chiffonstoff, der ohne Unterrock nicht tragbar ist. Im Herbst und Winter schien mir der leichte Stoff nicht wirklich alltagstauglich. Da fiel mir ein Rest Walkstoff von meiner grauen Frau Ava in die Hände. Ihr mögt ja denken Walk ist zu kratzig als Futter. Aber mich stört das selbst bei meiner Frau Ava nicht und im Winter werde ich ja ohnehin Strumpfhosen dazu tragen. 

Der Unterrock ist ein Freestyle-A-Linien-Rock. Den Schlitz des Reißverschlusses habe ich einfach zusammen genäht. Dann konnte ich Plissee- und Walkrock verbinden.
Dazu habe ich einfach mit der Overlock die Röcke am Bund gemeinsam versäubert. Das Glitzer-Gummi stammt aus meinem Adventskalender und passte farblich perfekt. Ich habe es mit der Nähmaschine mit einem kleinen Zick-zack-Stich links auf rechts an der Overlocknaht festgesteppt. Ein schnelles Projekt, dank dem ich einen neuen Glitzer-Punkte-Upcycling-Rock habe.

Das Kombinieren hat mich weit mehr Zeit gekostet und ich stelle mir für den Alltag eigentlich Sneaker und einen Sweatpulli dazu vor. Mal sehen was der Herbst so für neue Nähwerke mit sich bringt!

Alle Infos zur Aktion ReFashion - neue alte Lieblingsstücke findet ihr hier. Im Oktober dreht sich nochmal alles um Upcycling für Andere (Kinder, Männer, Freunde...).

Machts euch kuschelig!

Eure Julia


__________

Verlinkt bei: RUMS

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen