Donnerstag, 1. September 2016

JU-made läuft - sportliche Hipbag

Eigentlich bin ich ja ein Sportmuffel... Zumindest über das Winterhalbjahr! In der warmen Jahreszeit packt mich allerdings regelmäßig der Ehrgeiz und ich fange an zu Laufen.
Ich liebe es durch die Natur zu joggen, dabei fällt mir jedesmal wieder auf, wie schön unsere Welt doch ist. Klingt doof, ist aber so! Schaut mal, das sind Schnappschüsse die ich mit dem Handy mal eben schnell gemacht habe beim Laufen. Weils so schön war...
Normalerweise laufe ich mit Kind, schiebe also meinen Kleinen im Buggy vor mir her. Das ist allerdings ganz schön anstrengend und bremst mein Tempo oder auch meine Strecke. Über einen begrenzenten Zeitraum findet er es ja schon toll, durch die Gegend gerannt zu werden. Entweder er schläft, oder er freut sich über was das er sieht. Aber irgendwann reichts dann und er will halt wieder selber laufen! Blöd nur wenn das 3 km von zu Hause entfernt ist...
Deswegen versuche ich auch wann immer es möglich ist, ohne Kind zu joggen. Ich habe mich rießig gefreut, als ich festgestellt habe, dass ich so ein ganzes Stück weiter laufen kann... Und nicht ganz so langsam bin... ;-)
Aber was solls, der Wille zählt und ich staune immer wieder wie schnell sich der Körper bedankt für das bisschen Aufmerksamkeit! Ich fühle mich wirklich fitter, wenn ich etwas für mich tue.
So kam es, dass ich mich auf die Suche nach einem geeigneten Schnitt für eine Hip Bag (oder wie man früher gesagt hat: Hüfttasche!) gemacht habe. Meine Laufkleidung hat ein kleines eingenähtes Fach, da passt aber außer einem einzelnen Schlüssel nichts rein...
Ich bin gerne mit Handy unterwegs. So habe ich meine Strecke und Geschwindigkeit im Blick, kann Musik hören und fühle mich auch sicherer (ich laufe am Wald entlang und wenn es dann schon dämmert, spielt das eine große Rolle!). Wenn ich mit dem Buggy unterwegs bin, kann ich einfach meinen Kram da rein legen. Alleine hat was gefehlt...
In dem Buch Taschen nähen: Lieblingsstücke für jede Gelegenheit vom GU-Verlag bin ich auf eine schlichte und kleine Hüfttasche gestoßen. Schien genau perfekt, vor allem weil der Schnitt ohne Steckschnalle auskommt. Ich wollte mich farblich schlicht in schwarz mit pinken Akzenten bewegen, so passt es gut zu meiner Laufkleidung. Meine einzige Steckschnalle wäre rot gewesen...
Zuschnitt und Material waren kein Problem. Ich denke jede Nähkollegin hat das Material in ihrem Fundus. Außer den zwei Baumwollstoffen braucht man nur noch einen 25 cm langen Reißverschluss und einen Knopf. Im Original hat die Tasche einen nomalen Knopf mit Knopfloch. Ich habe Kam Snaps verwendet. Ging schneller und ihr wisst ja - Knopflochphobie und so... ;-P
Die Größenwahl war mir allerdings ein Rätsel. Es gibt die Größen S - L, leider fehlt die Angabe für welchen Hüftumfang welche Größe passt! Da habe ich mich dann auch ziemlich verschätzt und hatte Glück, vorsorglich dann doch eine Nummer größer zugeschnitten zu haben. 
Die Nähanleitung hat mich dann auch gefordert! Okay, vielleicht wäre vorher durchlesen auch eine Option gewesen. Aber als fortgeschrittene Näherin (da würde ich mich einordnen...) dachte ich, das klappt schon! Ich habe allerdings noch nie einen Nahtverdeckten Reißverschluss eingenäht. Falls in der Anleitung die Standardvariante zum Nähen nahtverdeckter Reißverschlüsse erklärt wird, dann revidiere ich das mit der fortgeschrittenen Näherin! Die Naht die das Ober- und Unterteil der vorderen Außentasche verbindet, wurde am Anfang und Ende normal, dazwischen mit der längsten Stichlänge genäht. Der Reißverschluss wird dann direkt zwischen Innen und Außentasche gelegt und festgesteppt. Danach wird die Naht aufgetrennt, die vorher mit großer Stichlänge genäht wurde. Und fertig ist der nahtverdeckte Reißverschluss! Klingt einfach, war es aber dank dem Zipper garnicht. Die Naht ist schief und der Stoff hat sich auch an zwei Stellen in Falten gelegt! Zum Glück fällt das bei dem schwarzen Stoff nicht weiter auf...
Mein Fazit nach den ersten Praxistests: Die Größe passt super. Allerdings habe ich die Tasche im Nachhinein, dank des Tipps auf Instagram von Miriam (@meckimacht), einfach unterhalb des Reißverschlusses abgesteppt. Handy und Schlüssel in einem Fach macht sich nämlich beim Joggen nicht so gut! Dieser Tipp und der lustige Nähabend mit meiner lieben Freundin waren mal wieder Beweis dafür, dass #nähenverbindet! Genäht habe ich meine sportliche Hüfttasche am #instanähabendlastminutes. Wer Interesse an einem gemeinsamen virtuellen Nähen hat, der kann man unter dem #instanähabend nachschauen, da gibts mehr zu sehen.
Auch wenn ich für das S bei 12lettersofhandmadefashion zu spät dran bin (ich habe ja schon einen anderen Beitrag mit S), passt die kleine Hüfttasche doch zum August bei Katharinas (greenfietsen) Taschen-Sew-Along mit dem Motto "Klein, aber oho! - Minitaschen". So schaffe ich es auch diesen Monat dabei zu sein!
Meine Sorge, dass die Tasche beim Laufen zu sehr hüpft, war unbegründet. Ich trage sie meist unter meinem Laufshirt. Allerdings könnte ich sie mir auch gut aus Jersey oder sogar einem Funktionsstoff vorstellen. Dann sitzt sie wirklich wie eine zweite Haut.

Wenn ihr mal auf Instagram bei mit vorbeischaut, findet ihr unter #jumadeläuft Eindrücke von meinen Jogging-Runden. Mit meiner hippen Hip Bag rumse ich heute auch wieder!

Machts gut....

Eure Julia


__________

Schnitt: Hüfttasche aus dem Buch Taschen nähen: Lieblingsstücke für jede Gelegenheit vom GU-Verlag
Material: schwarzer und pinker Baumwollstoff vom Möbelschweden, Reißverschluss und Kam Snaps in pink aus meinem Fundus
Verlinkt bei: RUMS, Taschen Sew Along

Kommentare:

  1. hi du liebe!
    toll ist sie geworden, deine tasche. ich hab sie ja shcon auf insta bewundert. mir geht es mit Anleitungen auch meist so. haha!
    und wegen dem Stoff. ich hab sie ja aus sweat genäht. lag grad so herum. das annähen mit nicht dehnbaren Stoffen ist aber deutlich leichter.
    witzigerweise erkenne ich mich im gesamten blogpost wieder (bis auf das mit dem Buggy und mit Kind laufen, das hab ich nie gemacht) aber sogar deine laufstrecke sieht aus wie meine!
    hab einen schönen tag,
    bussis andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      deine Inspiration kam genau zur rechten Zeit! ;-)
      Witzig, dass deine Laufstrecke ähnlich aussieht...
      Drück dich! Julia

      Löschen
  2. Liebe Julia, wie schon auf Instagram angemerkt, finde ich, dass deine neue Hip Bag wohl nicht nur funktional, sondern auch total stylisch ist! Könntest auch als Fitnesstrainerin durchgehen 😊 Bei uns im Fitnesstudio haben die Kursleiter nämlich ihre Mikrofone in den Hip Bags deponiert 😉 Frustrierend, wenn Anleitungen so holperig und wenig informativ geschrieben sind! Zu dem Einnähen eines nahtverdeckten Reißverschluss kann ich dir das YouTube Video Kissenhülle nähen von Congabären empfehlen. Seitdem komme ich damit gut zurecht ☺ Wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Laufen! Drück dich! Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Dani, vor allem auch für den Tipp mit dem Video!!
      Drück dich! Julia

      Löschen