Donnerstag, 21. April 2016

Frau Frida in Stoffnot

Vor Webware habe ich Respekt! Sie verzeiht keine Fehler und Ungenauigkeiten, anders als Jersey. Webware fällt je nach Stoffart sehr verschieden, Popeline, Batist, Double Gauze, Voile, Chambray sind Neuland für mich...


Frau Frida lag schon lange auf meiner Festplatte, bereit für die neue Herausforderung. Irgendwann hatte ich auch nach meinen damaligen Maßen die Größe gewählt und das Schnittmuster ausgeschnitten...


Den Libellen-Stoff habe ich bereits vor einem Jahr auf dem Stoffmarkt gekauft, 90 cm Rest ohne konkretes Projekt. Mit einer Breite von 110 cm zu wenig für alles...
Lange ist die Idee in meinem Kopf gereift bis ich genug Mut zur Umsetzung hatte.


Claudia zeigt auf ihrem Blog ganzmeinding immer wieder tolle Kleidungsstücke die sie aus Bettwäsche genäht hat. So kam ich auf die Idee zu den Libellen einen braunmelierten Chambray - im ersten Leben Bettwäsche - zu kombinieren (der Stoff ist leider sehr knitteranfällig, ich habe ausnahmsweise extra vor dem Shooting gebügelt!!).
Damit das Vorderteil nicht zu langweilig daher kommt, habe ich eine Brusttasche aufgenäht.


Während der ersten Anprobe, habe ich festgestellt, dass ich inzwischen eine andere Größe brauche und insgesamt auf jeder Seite 3 cm Weite weggenommen.
Da der Stoff etwas steif fällt habe ich mich an einem Experiment versucht - ihr wisst ja, Neuland und so! ;-)
So entstand der Tropfenausschnitt mit einem Abnäher am Rücken (nennt man das so??). 


Statt den Ausschnitt umzuklappen und einfach abzusteppen habe ich gleich noch etwas lange bereit liegendes Neues probiert: Schrägband selber machen. Mit einem Schrägbandformer und Inas alias Pattydoo Anleitung echt ein Kinderspiel! 


Ich bin begeistert und in Zukunft wohl öfter mutig... Man kann Schrägband ja auch unsichtbar von Hand annähen...

Ihr lieben Mädels, ich schau mal was ihr so gezaubert habt bei RUMS und wünsche euch eine gute Nacht!

Eure Julia

________________________________________________________________

Schnitt: Frau Frida von Schnittreif, leicht abgewandelt
Material: japanischer Libellenstoff vom Stoffmarkt,
braunmelierte Bettwäsche vom Klamottenschweden aus 100% Chambray,
Knopf von altem Lieblingsshirt

Kommentare:

  1. Ich finde du darfst in Zukunft öfter mutig sein! Das Shirt steht dir nämlich super und der Ausschnitt hinten macht finde ich auch was her :-)
    Viele Grüße,
    Pia

    AntwortenLöschen
  2. DIe Rückenansicht ist riiiichtig schön! Ich liebe solche Tropfenausschnitte - ich weiß auch nicht, wie man das nennt ;) Das Oberteil ist echt schick und die Farben passen super zusammen :)
    Liebe Grüße, Fredi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Fredi, freut mich, dass dir meine Frida gefällt! Deine Kleidungsstücke aus Webware motivieren mich zu mehr Mut auf neues... ;-)
      Liebe Grüße Julia

      Löschen
  3. Dein Frida ist klasse geworden-schön, dass Du dich getraut hast -ich bin bei sowas auch immer zu zögerlich. Die Idee mit dem Schrägband liegt auch auf meiner ToDo Liste, war mir aber bisher zu aufwendig . Hat Dir da der Stoff noch gereicht? Das Schrägband muss doch im schrägen Fdl zugeritten waren oder? Denke immer, dass ich dann soviel Stoff verballere..Hach den Libellenstoff hatte ich auch neulich auf dem Stoffmarkt gesehen-der Stand war aber soo voll, dass ich es gelassen habe.Ich habe auch schon 2 Fridas genäht, einmal im Orginalmass und dann eine Nummer kleiner, beides ist ist ok, je nachdem wie/wann ich sie trage. Die nächste werde ich aber mal aus Jersey nähen-habe das auf einem anderen Blog gesehen und will das unbedingt mal ausprobieren-also auch "Neuland" ;-)

    LG Larissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Larissa,
      der Stoff hat mir erstaunlicherweise locker gereicht um das Schrägband im 45 Grad Winkel zuzuschneiden! Ich dachte vorher auch, dass ist eigentlich nebensächlich wie man den Stoff schneidet. Aber ist es ganz und garnicht! Der Stoff ist im schrägen Fall später wunderbar dehnbar, anders wäre es kaum möglich einen runden Ausschnitt schön einzufassen. Trau dich, das Ergebnis ist den Stoff alle mal wert!
      Auf deine Frida aus Jersey bin ich gespannt!
      Liebe Grüße Julia

      Löschen
  4. Sehr schöne Frida! Der Libellenstoff ist klasse und passt hervorragend zu dem Schnitt.
    L.G. Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Schickes Oberteil, gefällt mir echt gut. Auch das es aus Baumwolle ist, da möchte ich mich auch mehr und mehr ranwagen dieses Frühjahr. :)
    Liebe Grüße Maira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh liebe Maira, dann bin ich gespannt und schau mal was du so probierst im Frühling! Bin gespannt!
      Liebe Grüße Julia

      Löschen
  6. Dein Mut hat sich gelohnt - Ein schickes Oberteil ist es geworden. Und der grau/blaue "Not"- Kombistoff, war eine gute Wahl.
    Liebe Grüße Miriam

    PS: Meines Wissens nach, heißt diese Ausschnittfirm tatsächlich Tropfen Ausschnitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Miriam, dann wird's sicher stimmen mit dem Tropfenausschnitt!

      Löschen
  7. Wow ist das eine Hübsche Bluse! Gut, dass du dich an Neues gewagt hast!

    AntwortenLöschen
  8. Zauberhaft, die Bluse hatte ich auch schon mal versucht, mich aber darin wie in einem Zelt gefühlt. Irgendwie muss ich da noch mal ran und eine Nummer kleiner nähen. Dein Beispiel ist echt schön.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Kerstin! Ja die Größenwahl bei einem neuen Schnitt fällt mir auch nicht immer so leicht...

      Löschen
  9. Liebe Julia, deine Frida ist echt toll geworden! Den Tropfenausschnitt finde ich besonders hübsch. Und klar, die Idee mit der Bettwäsche sowieso... Danke fürs Verlinken. Ich mache mir mein Schrägband gerne selber, dafür kann man auch wunderbar Reste verwenden. Ich finde, das lohnt sich. Liebe Grüße von Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke und gerne! :-) Schrägband wird hier definitiv auch öfter selber entstehen!!
      Liebe Grüße Julia

      Löschen
  10. Bei mir ist es genau umgekehrt. Webware macht mir wenig Sorgen, bei Jersey wüsste ich nicht mal, wo ich anfangen soll :D

    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandrina,
      meiner Erfahrung nach spielt beim Nähen von Jersey die Maschine auch eine große Rolle. Bei meiner alten Einsteigermaschine war ich auch nie zufrieden mit der Verarbeitung von Jersey...
      Jetzt fühle ich mich dafür super ausgestattet!
      LG Julia

      Löschen
    2. Ich glaube, meine Maschine hätte damit auch keine Probleme. Das Problem bin eher ich :D

      Naja, es gibt immer ein erstes Mal ;)
      LG

      Löschen
  11. Eine super schöne Bluse! Ich liebe den Rückenausschnitt. Um den Stoff bin ich auf dem Markt auch schon so oft rumgeschlichen :D

    Liebe Grüße,

    Julia

    AntwortenLöschen
  12. Danke liebe Julia! :-) japanische Stoffe sind toll!! Hab auf dem Stoffmarkt schon wieder zugeschlagen... ;-)
    LG Julia

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Julia,

    das ist ja ein süßes Oberteil. Toll! Das würde ich auch sofort so tragen.

    Liebe Grüße,
    Lydia

    PS: Ich habe es jetzt auch gewagt, einen eigenen Blog ins Leben zu rufen. Vielleicht magst du ja mal vorbeischauen: www.thoselovelythings.de. Danke für dein Zureden. : )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Lydia! Toll, dass du dich auch ans Bloggen gewagt hast! Ich hab schon vorbei geschaut! ;-)
      Liebe Grüße Julia

      Löschen