Donnerstag, 3. März 2016

Roya - Glitzerpulli auf Umwegen

Heute zeige ich euch meinen neuen Pulli. Ich habe den Glitzersweat schon im letzten Herbst auf dem Stoffmarkt gekauft. Der Plan, daraus einen locker sitzenden Raglanpulli zu nähen, war schnell da.



Den Schnitt Roya von Petit et Jolie fand ich auf Anhieb mit dem abgerundeten Saum sehr schön. Trotzdem lag der Stoff noch eine ganze Weile im Regal. Ich wollte, dass der Pulli wirklich ein gut passendes Lieblingsteil in meinem Schrank wird, da ich den Stoff so genial finde. Leider habe ich schon des Öfteren voller Elan ein neues Schnittmuster ausprobiert und war dann enttäuscht von der Passform. Ich finde die Entscheidung welches die passende Größe ist, oft recht schwierig. Ich stille zur Zeit und kann beispielsweise meinen Brustumfang schwer messen, da der je nach Anforderung deutlich schwankt... ;-) Und die Passform finde ich doch sehr verschieden, ohne Probestück oft schwer einzuordnen!



Also habe ich ganz motiviert erstmal einen anderen Stoff zum Testen genommen. Ich wollte den Pulli gerne locker sitzend und eher länger, damit ich ihn auch gut über Leggings tragen kann. Also habe ich den Schnitt gleich mal ca. 10 cm verlängert um eher ein Kleid draus zu machen. Da ich lange Ärmelbündchen toll finde, habe ich hier an die normalen Ärmel (wie im Schnittmuster markiert) einfach ein langes Bündchen angenäht. Der Test-Stoff war ein Double-face Jersey in grau / grün, ein Regalhüter von einem zurückliegenden Stoffmarktbesuch.
Tja und was soll ich sagen... Ich habe mal wieder was dazugelernt!! Besser erstmal den Schnitt ohne Änderungen nähen, die normale Länge des gerundeten Saumes wäre völlig ausreichend gewesen! Mit der Kleidlänge und dem grauen Stoff war ich völlig unzufrieden. Ich zeige auch hiervon auch keine Bilder, das Pulli-Kleid ist direkt zu meinen Schlafklamotten gewandert, da es keinesfalls tragbar gewesen wäre! 



Trotz des ersten Fehlgriffs habe ich dann einen Pulli genau nach meinen Wünschen genäht!
Ich habe mich diesmal an die im Schnittmuster angegebene Länge gehalten und er passt perfekt! ;-) Ich habe lediglich eine Kombination aus beiden Saumvarianten gewählt. Das Rückenteil ist genau wie im Schnitt angegeben zugeschnitten. Beim Vorderteil habe ich den geraden Abschluss für ein Bündchen gewählt. Dann habe ich aber eine Zugabe für einen Saum ohne Bündchen gemacht und normal gesäumt. Im Nachhinein hätte ich das Vorderteil lieber nach außen hin abgerundet, damit es ohne Knick ins Rückenteil übergeht. Aber so bin ich auch sehr zufrieden und trage den Pulli oft, er schafft es selten bis in den Schrank.



Genäht habe ich Größe 40. Ich bin insgesamt sehr zufrieden mit der Passform des Schnittes. Einzig die Ärmel würde ich eventuell ein paar Zentimeter verlängern bei der nächsten Version. Aber das ist Geschmacksache und stört mich nicht wirklich. Für den Saum habe ich einen Zierstich meiner Nähmaschine ausprobiert. Ich bin begeistert davon! Der Saum liegt super an, ist überhaupt nicht wellig. Ich habe dazu lediglich die Oberfadenspannung auf 3,5 etwas reduziert (hier könnt ihr sehen, womit ich nähe). Auch die Ansicht von innen steht meiner Meinung einer Covernaht kaum nach... Ob ich damit Jersey auch gut säumen kann ohne das er wellig wird habe ich noch nicht probiert. Hat jemand damit Erfahrungen? Oberteile säume ich unten nicht gerne mit der Zwillingsnadel. Die Naht ist mir dann im Alltag zu wenig elastisch und schon mal gerissen. Als Mama muss die Naht aber auch viel aushalten, es kann gut sein, dass zum Beispiel beim Toben mal fest dran gezogen wird. Meine genähten Sachen werden also sehr auf ihre Haltbarkeit getestet! ;-)



Solche kleinen Details wie mein Lederlabel oder diesen tollen Anhänger liebe ich an meinen selbst genähten Kleidern! Der Anhänger ist übrigens ein Geschenk meiner lieben Freundin die auch so nähverrückt ist! ;-*



Mit meinem Pulli bin ich heute auch bei RUMS dabei. Ich freue mich übrigens rießig über eure Kommentare!!! :-)

Schnitt: Raglanpulli Roya von Petit et Jolie
Stoff: Glitzersweat vom Stoffmarkt

Kommentare:

  1. Ach schick, so ein bisserl Glitzer wertet den Alltag doch richtig auf. Und ich finde das mit dem "Knick" garnicht schlimm, was was designiges ;)
    F2

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Stimmt,könnte auch gewollt sein... ;-)

      Löschen
  2. Schlicht und schön, gefällt mir!
    Das Säumen mit Ziernaht ist bei Jersey von Stoff zu Stoff unterschiedlich. Ich nähe manchmal wasserlösliches Stickvlies mit ein, dann wellt auch schwieriger Stoff nicht und das Zeug löst sich komplett in nichts auf....
    LG Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, auch für den tollen Tipp! Das werde ich mal Ausprobieren mit dem Stickvlies!

      Löschen
  3. hallo, das ist ein ganz tolles Shirt;ich muss mit jetzte endlich auch mal eines nähen***lg barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich kann den Schnitt nur empfehlen! Die Passform stimmt bei mir wirklich super!

      Löschen
  4. Hallo liebe Julia,

    da kamst du mir etwas zuvor, denn auf deinen tollen Glitzerpulli bin ich heute Vormittag schon aufmerksam geworden ;) Schnitt, Stoff und Verarbeitung gefallen mir richtig gut! Bei solch sauberen Saumnähten werde ich ja immer total neidisch. Und dazu noch die kleinen liebevollen Details - die machen den Pulli zu einem tollen Unikat. Ich schaue gern wieder bei dir vorbei :)

    LG Ivonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, freut mich das dir mein Blog gefällt! Und ich kann dir versprechen, die tolle Saumnaht liegt auch an meiner guten Nähmaschine und an dem tollen Stoff! Ich hab auch schon viele viele vermurkste Säume gehabt... Und Manu hatte vorhin den Tipp mit dem wasserlöslichen Stickvlies beim Säumen von Jersey (siehe Kommentar oben).

      Löschen
  5. Den passenden Schnitt für den tollen Glitzersweat zu finden, fällt mir auch mega schwer. Dein Shirt steht dir auf jedenfall sehr gut! :-)

    Liebe Grüße,
    Anni (annimamia.de)

    AntwortenLöschen