Mittwoch, 30. März 2016

Ledershopper - Die vielseitige Alltagstasche

Heute RUMst mein Ledershopper! Ich habe lange überlegt, ob ich euch meine Tasche überhaupt zeigen soll. Immerhin habe ich sie schon vor einer Weile genäht und sie hat inzwischen einige Gebrauchsspuren. Der Shopper begleitet mich aber eigentlich täglich und ist somit für mich die perfekte Alltagstasche (neben meinem Turnbeutel, den ich immer öfter außerhalb vom Sport verwende... ;-) ).


Der Ledershopper ist nach einem selbst gebastelten Schnitt entstanden. Ich hatte in einem lokalen Lagerverkauf das weiche Leder gesehen und habe leider viel zu wenig davon gekauft. Der aufmerksame Leser ist dem Leder schon einige Male auf meinem Blog begegnet, ich verwende jeden Rest! :- D Die Tasche ist das Hauptstück daraus. Als Innenstoff habe ich schwarze Baumwolle vom Möbelschweden verwendet. Ich wollte die Tasche gerne schlicht halten und das Leder in den Vordergrund stellen.


Daher kommt die Tasche auch in einem einfachen Look ohne große Besonderheiten daher. Ich  habe mich bei der Größe an einem DinA4 Blatt orientiert. So kann ich auch mal spontan ein großes Bilderbuch oder andere großformatige Dinge einstecken. Der Boden ist so abgemessen, dass theoretisch gerade so ein dicker Aktenordner rein passt. Das hat allerdings keinen näheren Bezug zu meinem Nutzen... ;-P.


Die Tasche dient mir als Aufbewahrung für Handy, Geldbeutel und meinen "Kleinkruscht". Je nach Anforderung beherbergt sie aber auch Wickeltäschchen, Spielzeug, Essen, Trinken, Bibliotheksbücher, Einkäufe... Ich könnte die Liste beliebig fortsetzen. Ihr seht, die Tasche bewährt sich wirklich im Alltag!
Im Inneren gibt es auf jeder Seite eine kleine Innentasche, so kann ich Handy und Schlüssel griffbereit verstauen.


Die Tragegriffe, D-Ringe sowie der Magnetverschluss sind von einer alten Handtasche wiederverwertet. Ich behalte von abgetragenen Taschen immer diese Dinge und freue mich dann, wenn ich für eine neue Tasche weniger Material kaufen muss. Damit die Henkel gut zum Rest passen, habe ich das Kunstleder der alten Tasche weggeschnitten und den Kern dann mit dem neuen Leder ummantelt. Mit dem Reißverschlussfuß ging das besser als ich erwartet hatte.


Eine perfekte Alltagstasche braucht aber für mich auch die Möglichkeit, die Hände frei zu haben und sie über der Schulter zu tragen. Deswegen habe ich auch einen langen Schulterriemen angenäht. Dazu habe ich einfach zwei Lederstreifen links auf links gelegt und abgesteppt. Dank der D-Ringe, die ich aus optischen Gründen verwendet habe, kann ich die Tasche sogar an unserem Kinderwagen befestigen.


Da ich sehr zufrieden mit meiner Tasche bin, verlinke ich sie bei Katharinas Taschen-Sew-Along. Im Monat März geht es passenderweise um die perfekte Alltagstasche. Dort gibts es heute noch die Gelegenheit an einem Gewinnspiel für das Ebook Chobe von Elke alias EllePuls teilzunehmen. Ich würde mich freuen wenn ich dabei Glück habe und ein EBook gewinne! Dann würde mein Nähprojekt für Katharinas Sew Along für den Monat April (Upcycling - Tasche aus Jeans) schon feststehen....
So und jetzt ab damit zu RUMS und TT - Taschen und Täschchen!

Ich wünsche euch eine gute Nacht, eure Julia

Schnitt: eigener Entwurf
Stoff: braunes Kalbsleder aus lokalem Lagerverkauf,
schwarze Baumwolle vom Möbelschweden

Kommentare:

  1. Die Tasche hat mich doch glatt in meine Kindheit zurückgeführt.
    Meine Oma hatte auch so eine Ledertasche (allerdings ohne Tragegurt) und mit vorne einer RV-Tasche für die Geldbörse. Damit ist sie immer einkaufen gegangen.
    Da kann ich es gut verstehen, das sie dein ständiger Begleiter ist.
    LG Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Britta, schön dass ich mit meiner Tasche deine Kindheitserinnerungen geweckt habe! :-) Sonnige Grüße, Julia

      Löschen
  2. Deine Tasche ist wirklich super toll, die würde ich auch sofort tragen. Das Leder ist echt schön und dass du die Tasche so schlicht gehalten hast, passt da perfekt. Ist für eine Alltagstasche ja auch passend, sonst guckt man sich noch Details über. So leichte Gebrauchsspuren gehören ja auch dazu, also alles perfekt :)

    Liebe Grüße,
    Ronja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ronja, so sehe ich das auch! Ich liebe es mich in Details zu verlieren bei selber genähten Sachen. Aber gerade bei Taschen muss es für mich auch mal ruhiger sein, so ist sie auch mit allem tragbar! :-)
      Sonnige Grüße Julia

      Löschen
  3. Mensch Julia, die ist ja toll! Und so vielseitig :) Ich mag's im Alltag auch lieber schlichter. Da hat man selten Probleme beim Kombinieren! Super Idee auch die Tragegriffe einer alten abgetragenen Tasche einfach wiederzuverwerten. Da fällt mir nämlich ein, dass im Keller noch mindestens zwei Taschen am Einstauben sind, die ich einfach nicht mehr verwende. Das (Kunst)Leder der Taschen könnte man ja auch super für andere Projekte verwenden. Ich muss unbedingt in Zukunft mehr Upcyclen!!!
    LG,
    Ivonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ivonne,
      danke für deine lieben Worte! :-) Stimmt, die Tasche ist echt ein Kombitalent! ;-)
      Ich schau beim Nähen eigentlich immer wo ich Geld sparen kann, ist ja schon ein teures Hobby das Nähen... Da kommt mir entgegen, dass ich viel alten Kram hier rumliegen hab. Ich hab da so die eine oder andre Upcycling Idee! :-)
      Liebe Grüße Julia

      Löschen
  4. So cool und gleichzeitig praktisch - was will man mehr?

    LG
    Miri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Miri,
      schön dass dir mein Shopper gefällt!
      LG Julia

      Löschen