Mittwoch, 23. März 2016

DIY Frühlings- und Oster- Deko

In meiner Blogbeschreibung habe ich euch ja verraten, dass ich nicht nur nähe, sondern auch sonst gerne Dinge selber mache. Ich hab da so einige Ideen, aber leider meist zu wenig Zeit! ;-P


Schon vor einer ganzen Weile habe ich auf Pinterest Wolleier /-bälle gesehen und wollte das auch immer mal selbst probieren. Mein Großer bastelt leidenschaftlich gerne und freut sich immer wenn ich ihn frage, ob er Lust hat mir zu helfen! Also haben wir uns eine kleine Osterdeko selbst gebastelt. Für alle unter euch, die da noch Lust und Zeit dazu haben (so kurz vor Ostern..) hier ein paar Tipps! Die Deko eignet sich übrigens nicht nur für Ostern, sonder ist definitiv auch frühlingstauglich...


Benötigtes Material:

  • je nach gewünschter Form Luftballons (kann man eher eiförmig aufblasen) oder Wasserbomben (sind eher rund)
  • Kleister
  • Wolle
Ich habe einige Anleitungen online gefunden, die alle auf verschiedene Arten vorgehen. Wir haben ein paar Techniken probiert... Ich erfinde hier also das Rad nicht neu, sondern gebe euch meine Erfahrungen weiter.
Die Luftballons sollten so groß aufgeblasen werden, wie das fertige Wollei werden soll. Damit ihr es später zum Trocknen gut aufhängen könnt, bindet einfach ein Stück Wolle an den Knoten vom Luftballon. Wir haben sowohl Eier aus einem Wollknäuel, als auch Eier aus einzelnen Wollfäden gebastelt. Wenn die Wolle am Stück bleibt, finde ich das Ei am Ende stabiler.
Den Kleister müsst ihr, wie auf der Packung angegeben, anmischen. Ich habe 250 ml Wasser mit der entsprechenden Menge Kleister gemischt, das hat gut gereicht! Es gibt verschiedene Techniken den Kleister aufzutragen. Mein Sohn hat die Variante "Luftballon einkleistern" eindeutig am liebsten gemacht. :-D Allerdings bleibt da unter Umständen eine große Menge Kleister am Luftballon zurück. Nach dem Trocknen sieht man das dann so Spinnennetz-artig in den Zwischenräumen.... nicht so schön!


Daher finde ich es angenehmer den Wollfaden komplett in den Kleister zu tunken, beim Rausnehmen mit den Fingern den überflüssigen Kleister abzustreifen und dann um den Ballon zu wickeln.


Schwer zu beschreiben, aber mangels Fotografen ohne Kleisterfinger gibts leider kein Bild davon. ;-)
Probiert es einfach mal aus, man kriegt den Dreh schnell raus... Der größte Ballon ist übrigens nichts geworden. Da war die Wolle wohl einfach zu dünn gewickelt!
Jetzt heißt es nur noch trocknen lassen, am besten im Warmen. Ich habe auch Anleitungen gefunden, wie man im Backofen trocknet. Das haben wir aber nicht getestet...
Wenn alles gut durchgetrocknet ist, müsst ihr nur noch den Luftballon anpieksen. Bei uns sind die Ballons trotzdem Kleben geblieben und ich habe sie stückweise weggezupft. Da hilft wohl weniger Kleister am "freien Ballon", stattdessen nur an der Wolle.


Ich kann mir auch gut vorstellen, das mit weißer Wolle als Winterdeko zu machen.... Aber jetzt soll erstmal der Frühling kommen!!


Viel Spaß beim Basteln! Bis Morgen....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen